• Burnout,  Resilienz,  Stress

    „Dickes Fell“ im Job schützt vor Burnout

    Menschen im Berufsleben können ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber psychischen Belastungen trainieren. So können sie sich vor Burnout und psychosomatischen Beschwerden wie etwa Rückenschmerzen deutlich besser schützen. Dies ergibt sich aus einer aktuellen Studie der Bertelsmann Stiftung zusammen mit Mourlane Management Consultants unter wissenschaftlicher Begleitung des Fachbereiches Arbeits- und Organisationspsychologie der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Mitarbeiter mit einer hohen psychischen Widerstandsfähigkeit, auch Resilienz genannt, zeichnen sich demnach dadurch aus, dass sie ihre Arbeit mit großer Gewissenhaftigkeit erledigen, sich mit anderen Menschen besser verstehen, neugieriger sind und vor allem von anderen als emotional stabiler wahrgenommen werden. Die gute Nachricht: Vorgesetzte können die Widerstandsfähigkeit ihrer Mitarbeiter steigern. Dafür sollten sie diesen einerseits klare…

  • Männer,  psychische Krankheiten

    Männergesundheitsberichte

    Psychische Störungen sind von wachsender gesellschaftlicher, gesundheitsökonomischer und gesundheitspolitischer Bedeutung. Im Gegensatz zu den allgemein sinkenden Krankenständen haben die durch psychische Störungen bedingten Fehlzeiten zugenommen – und zwar deutlich stärker bei Männern als bei Frauen. Erste Auswertungen des Jahres 2011 zeigen, dass 5 Prozent aller Krankschreibungen und 12,5 Prozent aller betrieblichen Fehltage durch psychische Erkrankungen verursacht werden. Somit gehören psychische Störungen zu den häufigsten und kostenintensivsten Erkrankungen. Obwohl psychische Erkrankungen bei Männern auf dem Vormarsch sind, ist die Gesundheitsberichterstattung der Männermedizin hauptsächlich internistisch ausgerichtet. Krankenkassendaten werden selten nach Geschlechtereinteilung ausgewertet; wenn doch, dann liegt der Schwerpunkt auf den Daten der Frauen. Daher beschäftigt sich der Männergesundheitsbericht 2013 der Stiftung Männergesundheit…

  • Arbeit,  Burnout,  Depression,  eBook,  Entspannung,  Mitgefühl,  Psychologie,  Stress

    Alles über Mitgefühl in einem eBook

    Was ist der Unterschied zwischen Empathie und Mitgefühl? Kann man Mitgefühl trainieren? Ist es messbar? Wie kann Mitgefühlstraining in Schulen, Kliniken und bei der Betreuung von Sterbenden angewandt werden? Verändert sich das Gehirn durch mentales Training? Das kostenlose eBook Mitgefühl. In Alltag und Forschung von Tania Singer und Matthias Bolz beschreibt bestehende sekuläre Trainingsprogramme, den aktuellen Stand der Wissenschaft sowie Erfahrungsberichte aus der Praxis. Die neuartige Gestaltung des eBooks bietet umfangreiches Videomaterial, originelle Soundcollagen von Nathalie Singer sowie künstlerische Fotos von Olafur Eliasson. Zusätzlich zeigt der Film Raising Compassion von Tania Singer und Olafur Eliasson einen einzigartigen Austausch zwischen Workshop Teilnehmern zum Thema Mitgefühl. Link zum Volltext Quelle: Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.